Förderverein

Mit sieben Gründungsmitgliedern startete der Verein im November 2016. „Heute sind es knapp 50“, berichtet Kassierer Sven Callender. „Mitmachen können alle, die der Meisterschule etwas Gutes tun wollen. Wir haben nicht nur Eltern als Mitglieder, sondern auch Lehrerinnen und Lehrer“, freut sich Fölsing. „Der Jahresbeitrag liegt bei 12 Euro, das ist gerade einmal ein Euro pro Monat“, ergänzt Callender.
Weitere Informationen zum Förderverein werden in den kommenden Tagen unter www.fv-meisterschule.de zu finden sein. Wer bis dahin nicht warten möchte, kann den Informationsflyer direkt unter info@fv-meisterschule.de anfordern.

Die Schüler lieben die Rädchen

Meisterschule Förderverein spendiert Spielgeräte für den Ganztagsbereich

Meteorologisch gesehen war es der erste echte Sommertag in diesem Jahr. Aber nicht nur die Sonne strahlte an diesem Morgen über den Schulhof der Meisterschule, sondern auch einige Schülerinnen und Schüler, die gemeinsam mit Schulleiterin Felicitas Rathke und Monika Schindler, der neuen Leiterin der Schulbetreuung, die neuen Spielgeräte für den Ganztagsbereich entgegen nahmen. Übergeben wurden sie von Sascha Fölsing und Sven Callender, die gemeinsam mit Helga Franken und Jasmin Blaskovic den Förderverein der Meisterschule ins Leben gerufen haben.
„Wir haben den Verein vor eineinhalb Jahren gegründet, um die Meisterschule ideell und materiell zu unterstützen. Die Idee für die Neuanschaffung der Rädchen kam von der Schule und wir konnten sie realisieren“, freut sich Sascha Fölsing. „Die Rädchen sind bei unseren Schülerinnen und Schülern sehr beliebt und die alten sind in die Jahre gekommen. Reparieren hätte sich nicht mehr gelohnt“, erklärt Schulleiterin Felicitas Rathke.
„Meinem Sohn wäre ja ein Fußball lieber gewesen“, scherzte der Vereinsvorsitzende. Den gab es aber bereits im vergangenen Jahr, als der Förderverein seine Unterstützung mit der Übergabe eines „großen Sportpaketes“ startete. „Zum Beginn des Schuljahres haben wir verschiedene Sportgeräte für die Schule gekauft, von der Frisbeescheibe bis zum Springseil und noch einiges mehr.“ Und eben auch einen Fußball.